Wann:
18. Februar 2020 um 19:00 – 21:00
2020-02-18T19:00:00+01:00
2020-02-18T21:00:00+01:00
Wo:
Frederik-Paulsen-Hörsaal
Christian-Albrechts-Platz 2

J. W. Goethes „Faust“ lässt sich nur im Miteinander beider Teile richtig verstehen: Erst „Der Tragödie zweiter Teil“ gibt seine Antwort auf alle Probleme, die der erste Teil aufgeworfen hat. Anhand von Ausschnitten aus Peter Steins epochaler Inszenierung von 2000 erläutert der Kieler Literaturwissenschaftler Prof. Albert Meier die Grundlinien des ‚ganzen Faust‘ und macht begreiflich, inwiefern uns das Ewigweibliche ‚hinan‘ zieht.

(Gemeinschaftsveranstaltung mit dem IQSH)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter https://www.google.de/intl/de/policies/. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Website Google Analytics um den Code „anonymizeIp“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

Schließen